TSV I – SV Riet 2:0 (1:0)

Höfingen mit wichtigem Heimsieg gegen Riet!

Nach der unnötigen und vor allem vermeidbaren Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen den SV Perouse war der TSV auf Wiedergutmachung aus. Intensive Gespräche unter der Woche und erneut ein sehr gezieltes Training der Offensiv- und Defensivabteilungen sollte die Basis für ein positives Ergebnis am Sonntag legen. Und dies mit Erfolg.

Der TSV begann das Spiel entschlossen und stürmisch. Die neu formierte Offensive mit Oli Kudera auf links, Daniele Garofalo auf dem rechten Flügel und Fabio Di Frisco im Zentrum setzte die Gäste von Beginn an unter Druck. Riet konnte daher kaum einmal ruhig aufbauen und versuchte sich mit langen Bällen dem Pressing der Höfinger zu entledigen. Entsprechend hektisch wirkten dadurch die ersten Minuten und man merkte beiden Mannschaften zusätzlich noch an, dass sie sich erst einmal an den Kunstrasen in Hirschlanden gewöhnen mussten, den die Hirschlandener Sportfreunde dem TSV freundlicher Weise, witterungsbedingt, kurzfristig zur Verfügung gestellt hatten. Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle !
Es war die 8. Spielminute als sich der stark aufspielende Oli Kudera einmal mehr auf links gegen seinen direkten Gegenspieler durchsetzen konnte und den Ball scharf nach innen brachte. Der mit aufgerückte Daniele Garofalo hatte zwar bei der Hereingabe zunächst das Nachsehen, doch stocherte der Rieter Innenverteidiger irgendwie am Ball vorbei, so dass Garofalo der Ball förmlich vor den Füßen liegen blieb und dieser aus knapp 10 Metern nur noch einzuschieben brauchte. In der Folge übernahm der TSV mehr und mehr das Geschehen, erspielte sich einige aussichtsreiche Situationen, ohne jedoch wirklich zwingend vor das gegnerischer Tor zu kommen. Riet fand gegen die gut gestaffelte TSV Defensive keine Mittel, versuchte es weiter mit langen Bällen die aber allesamt in der Höfinger Hintermannschaft dankbare Abnehmer fand.
Mit diesem knappen, aber verdienten Vorsprung ging es dann auch in die Pause.
Wie erwartet warfen die Gäste nach dem Seitenwechsel alles nach vorne. Der TSV geriet bei diesen massiven Offensivbemühungen der Rieter natürlich auch das ein oder andere Mal unter Druck, wirklich gefährlich wurde es aber für das Tor von Kim Witte nicht. Ein Bein, ein Kopf oder was auch sonst legal in den Ball gehalten werden durfte, mit viel Einsatz und noch mehr Wille verteidigte der TSV seine Führung. In der 72. Spielminute dann endlich die Vorentscheidung. Ein präziser Abschlag von Kim Witte auf den aufgerückten Sebastian Bortel, der den Ball mit dem ersten Kontakt quer in den Strafraum legte um den mitgelaufenen Fabio Di Frisco zu finden. Dieser klug und überlegt – gegen die Laufrichtung des Torspielers – zum erlösenden 2:0 für den TSV. Doch trotz dieses Rückschlages gaben die Gäste nicht auf. Wie aufgedreht versuchte Riet mit aller Gewalt noch irgendwie zu einer Torchancen oder gar dem Anschlusstreffer zu kommen. Doch wie schon so oft in dieser Saison hielt die TSV Defensive. Und mit ein wenig mehr Ruhe und Glück hätte der TSV das Spiel in der Folge auch noch höher gestalten können, hätte man den ein oder anderen Konter noch konsequenter zu Ende gespielt.

Am Ende steht ein hoch verdienter 2:0 Erfolg, eine geschlossene Mannschaftsleistung und stattliche 22 Punkte nach 12 Spielen ! Weiter so !