http://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2019/01/TT_20190106_Systemtraining_Abschluss-1.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2019/01/TT_20190106_Systemtraining_Abschluss-1.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2019/01/TT_20190106_Systemtraining_Abschluss-1.jpg3 Events zum Jahresauftakt der TT-Abteilung
3 Events zum Jahresauftakt der TT-Abteilung
3 Events zum Jahresauftakt der TT-Abteilung

Zum Auftakt des neuen Jahres gibt es gleich drei abwechslungsreiche Ereignisse der Tischtennis Abteilung zu vermelden: Den Ausflug zum TT-Bundesliga-Pokalfinale nach Neu-Ulm, unser bewährtes Systemtraining für die Rückrundenvorbereitung und die erfolgreiche Teilnahme am 2er Mannschaftsturnier in Weil der Stadt.
Und jetzt nochmal in Ruhe und nacheinander…

Am 5. Januar spielten vier TT-Bundesligisten den deutschen Pokalmeister in der ratiopharm Arena in Neu-Ulm aus. Da sich das „Bayern München“ des deutschen Tischtennis, Borussia Düsseldorf, diesmal nicht qualifizieren konnte, wurden es spannende und packende Spiele. Im Halbfinale konnten sich TTF Liebherr Ochsenhausen und der SV Werder Bremen durchsetzen, welche am Nachmittag das Finale ausspielten. Am Ende konnte sich der Lokalmatador Ochsenhausen durchsetzen, sehr zur Freude der zahlreichen euphorischen Fans des Baden Württemberger Clubs. Die Kenner hatten bereits im Vorfeld auf Ochsenhausen getippt, aufgrund ihres Starensembles mit Weltklassespielern aus Brasilien, Korea und Frankreich.

TT Höfingen schickte eine 10-köpfige Delegation zu den Spielen, welche sich unter die 4000 Zuschauer in einer nahezu ausverkauften Arena mischten. Dementsprechend gut war die Stimmung, die von Fahnenschwenkern, Trommlern, Schlachtrufen und La-Ola-Wel­len angeheizt wurde. Wir staunten nicht schlecht, was die Weltklassespieler mit dem kleinen weißen Plastikball anstellten und fieberten in den knappen Spielen mit. Am Abend traten wir bestens unterhalten und mit vielen tollen Eindrücken die Heimreise an.

Am Tag darauf, den 6. Januar griffen wir selbst zum Schläger: Tim Scheef und Bernhard Mörk führten ihr schon traditionelles Systemtraining durch, das uns fit für die anstehende Rückrunde machte. Inspiriert von den Eindrücken der TT-Bundesligisten legten wir uns ins Zeug, wobei es zugegebenermaßen bei uns längst nicht so mühelos und spektakulär aussah.
Bernhard leitete verschiedene Übungen zum Thema „Platzierung auf Wechselpunkt“ an. Dabei übten wir, dem Gegenspieler möglichst unangenehm auf den Ellenbogen zu spielen, sodass sich dieser bewegen und sich zwischen Vorhand und Rückhand entscheiden muss.
In der zweiten Einheit führte Tim verschiedene Wettkampfübungen durch. Dabei trainierten wir, auch in knappen und aufregenden Wettkampfsituationen den Kopf eingeschaltet zu lassen und unsere Schläge bewusst auszuwählen.
Im Anschluss an das sehr gelungene Training mit vielen kreativen Übungen ließen wir den Tag im Höfinger Restaurant „Casa Italia“ im gemütlichen Beisammensein ausklingen.
Vielen Dank an Tim und Bernhard für die Organisation und Durchführung des Trainings!

Am 12. Januar machte sich das intensive Training in Theorie und Praxis schon bezahlt:
Josef Kleckner und Fabian Lauer nahmen am Zweier-Mannschaftsturnier in Weil der Stadt teil und errangen den zweiten Platz in der Herren D Konkurrenz!

Das traditionelle Turnier ist eines der größten Amateur-Turniere in der Region, welches bereits zum 43. Mal stattfand. Insgesamt gab es 206 Mannschaftsmeldungen von 82 Vereinen aus ganz Baden-Württemberg. Gespielt wurden Wettbewerbe in der Jugend, bei den Damen und bei den Herren in verschiedenen Spielstärken. Dabei ging es zumeist auf 2 Gewinnpunkte: Stand es nach zwei Einzeln 1:1, dann wurde ein spannendes Entscheidungsdoppel gespielt. Nach fast 12 Stunden in der Halle mussten sich Josef und Fabian schließlich im Finale dem Team Müller/Schrempp aus Münchingen/Rüpprur geschlagen geben. Dennoch waren die beiden mit ihrer Turnierleistung sehr zufrieden und haben den TSV Höfingen würdig vertreten.

FL