http://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/Bild1-1.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/Bild1-1.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/Bild1-1.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/Bild1-1.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/Bild1-1.jpgGeschäftsstelle in neuen Räumen – Umzug am 30. Mai
Geschäftsstelle in neuen Räumen – Umzug am 30. Mai
Geschäftsstelle in neuen Räumen – Umzug am 30. Mai

Wegen der Einschränkung des Sportbetriebs in den vergangenen Monaten von vielen unbemerkt wurde ein weiteres Vorhaben der Vereinsleitung umgesetzt: die Renovierung der Pächterwohnung über der Gaststätte. Die wurde, außer zweier Sozialräume für die Beschäftigten, von den Gastronomen nicht benötigt. Es stellte sich die Frage einer anderweitigen Nutzung. Die war schnell beantwortet: Unterbringung der Geschäftsstelle des Vereins. Wer die bisherige Räumlichkeit kennt, eine Zelle mit Glaskuppel, weiss, dass da eine Veränderung schon länger von Nöten war.
Der größte Raum der Wohnung soll für Besprechungen genutzt werden, da das bisherige Nebenzimmer der Gaststätte dafür nicht mehr zur Verfügung steht.

Besprechungsraum mit Gründungsfahne hinter Glas

Er wurde, ebenso wie das Geschäftszimmer, mit dem erforderlichen Mobiliar und technischer Ausstattung versehen. Zwei weitere Räume dienen als Lager und Archiv.

Melanie Gerhardt (Verwaltung) in neuer Umgebung. Gegenüber der Arbeitsplatz von Heike Döhring (Kasse)

Am 30.Mai erfolgte der Umzug in die von wieder einmal vielen fleißigen Helfern renovierten Räume. Rentner betätigten sich tagsüber unter der Woche und Berufstätige an den Samstagen. Fast immer anzutreffen waren unsere Vorsitzenden. Die führten nicht nur Regie, sondern packten auch kompetent mit an. So konnte wieder einmal mancher Euro durch Eigenleistung gespart werden.
Der Tag des Umzugs fand dann ebenso unbemerkt wie die Arbeiten statt. Viel überraschendes und historisches kramte man aus den verstaubten Kartons hervor. Protokolle, Kassenbücher, Urkunden, Dokumente, die bis zur Gründerzeit zurückreichten, traten da zutage. Zum Beispiel das erste Kassenbuch 1902 und Schriftverkehr über die Enteignung durch die Nationalsozialisten 1937. Ob einem Gesuch zur Freistellung eines Fußballers vom Kriegsdienst wegen eines Spiels gegen die Stuttgarter Kickers stattgegeben wurde ist nicht bekannt. All das hat jetzt genügend Platz in den Regalen des Archivs. Überlegungen sind im Gange, wie damit weiter verfahren werden soll.

Wegweiser für Besucher

Zugang über die Terrasse

Ab sofort ist auch der persönliche Besuch in der Geschäftsstelle, Eingang über die Terrasse, unter Beachtung der Hygieneregeln wieder möglich. Dienstag 17 – 19 Uhr, Donnerstag 16:30 bis 18 Uhr, außerhalb der Schulferien.