http://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpghttp://tsv-hoefingen.de/wp-content/uploads/2020/07/20200628_TT_Radtour_3_Gruppenfoto_bearb.jpgFamilienfahrradtour 2020: Auf zwei Rädern in die „Kleine Toskana“
Familienfahrradtour 2020: Auf zwei Rädern in die „Kleine Toskana“
Familienfahrradtour 2020: Auf zwei Rädern in die „Kleine Toskana“

Am 28.06.20 zeigten uns Bernhard und Petra Mörk im Rahmen des jährlichen Fahrradausflugs der Höfinger TT’ler ihre „Kleine Toskana Tour“. Trotz der Corona-Rahmenbedingungen und einem durchaus wechselhaften Wetter fanden sich einige tapfere Radler zum Start an der Strohgäuhalle ein.

Petrus war offenbar mit unserem Ausflug einverstanden, da sich der Regen pünktlich zur Abfahrt verzog. So fuhren wir guten Mutes los: Über das Höfinger Waldeck ging es vorbei am Gebersheimer Sportheim und durch den Wald nach Flacht. Dann weiter nach Heimsheim, wo unsere erste Rast im Sportheim anstand.

Auch hier war Petrus gnädig gestimmt, da wir einen heftigen Regenschauer im Trockenen abwarten konnten. Bei nur noch leichtem Regen ging es weiter auf den Betzenbuckel, wo wir allerdings die versprochene Aussicht nicht auffinden konnten. Anschließend strampelten wir nach Mühlhausen und durch das Würmtal weiter nach Weil der Stadt. Dort belohnten wir uns mit einem leckeren Eisbecher in der malerischen Altstadt. Da niemand mit der S-Bahn zurückfahren wollte, radelten wir geschlossen über Malmsheim, Silberberg und Leonberg zurück, bis wir durch das heimische Glemstal die TSV Gaststätte Strobels Wirtshaus erreichten.

Auf der dortigen Terrasse stärkten wir uns bei Speis und Trank und schmiedeten Pläne für die kommende Saison, in der wir den Drahtesel wieder gegen Schläger und Ball eintauschen werden.

Vielen Dank an Bernhard und Petra Mörk für die Organisation der gelungenen und sehr abwechslungsreichen Tour!

F.L.